Einen DrawDown Monat in einen Handelsmonat des positiven wachsens und lernens drehen!

Einen DrawDown Monat in einen Handelsmonat des positiven wachsens und lernens drehen!

Eines der besten und ehrlichsten Rückblicke auf ihren schlechten Handelsmonat im September wollte ich euch nicht vorenthalten. Vor einigen Wochen bin ich bereits auf den Blog von Debbie gestoßen und ich glaube ich habe ihn bereits das ein oder andere Mal erwähnt.

Debbie ist anders als ich seit über einem Jahr Vollzeittrader und hatte im August ihren besten Monat und wie es nicht anders zu erwarten war folgte im September nun ihr persönlich schlimmster DrawDown Monat ihrer gesamten Karriere!

Fällt es mir schon teilweise schwer solche Verluststrecken mit meinem CFD Handel zu überwinden, so stelle ich es mir für einen Vollzeittrader äußerst schwer vor. Genau das beschreibt sie auch:

Just one month prior I had my most successful month and knew that I knew what I was doing. At the start of my draw down month I got beaten around, in a big way, and took a pretty good hit to my psychology and P/L . I was left winded and wondering what the hell happened.

Obwohl ich sie als “gefestigten” Trader bezeichnen würde hat auch sie diese Draw Downs zu schaffen gemacht, der unterschied oder das was ich an ihr bewundere, ist der professionelle Ansatz mit dem sie den September analysiert und anhand ihrer Aufzeichnungen genau versteht warum es so schlecht läuft.

The following are my conclusions when I compare my August Performance to my September Performance.

  1. I am a very poor range trader. I am good at trading a trend. In August my two financial stocks basically trended much of the month.
  2. I failed to cut my initial loss on a trade decisively because I was expecting them to trend like they did much of August. I expected follow through at times when I should not have based on the internals.
  3. I tended to switch between stocks in my basket looking for something to do whereas in August I almost exclusively traded one stock.
  4. I failed to recognize early enough that there was a significant change in momentum between August and September.
  5. I failed to recognize early that breakout trades which worked almost all of August did not work at all in September.

Wirklich beeindruckend ihre Selbsterkenntnisse. Ich habe einen Höllen-Respekt davor. So ehrlich muss ich und du erst einmal zu sich selber sein. Genau da will ich hin, dass ist mein Ziel und das sollte auch dein Ziel, wenn du noch nicht dort angekommen bist.

Und als wären diese Analysien noch nicht genug geht sie weiter und stellt weiterhin die richtigen Fragen oder Antworten ;D

The question is: How do you turn a draw down month into a trading month of positive growth and learning?

  1. Take full responsibility for your trading decisions and actions and don’t allow yourself to think that it’s the market.
  2. Use your journals, past and present, to compare and find those hidden insights that we can easily miss from day to day.
  3. Remind yourself of what you have learned and the progress you have made since the beginning of your journey. You know what you know. It’s a matter of using it the right way in the right conditions. And draw the “line in the sand” where your drawdown ends and where you regain control of you and your trading.

Was ich mir daher vornehme!

  1. Mein Tradingjournal / Tagebuch möchte ich noch genauer machen, damit ich die Trades in der Nachbetrachtung besser verstehen kann. Da ist noch Verbesserungspotential!
  2. Ich werde weiterhin oder verstärkt mir und nicht dem Markt die Schuld geben für meine Fehltrades (schwierig :D )

Wer den gesamten Artikel in Englisch lesen möchte dem kann ich ihn nur wärmstens ans Herz legen.

Artikel von Debbie:

Turning A Drawdown Month Into A Trading Month Of Positive Growth And Learning

Related posts:

  1. Tradingrückblick für den Monat Juli 2009 im CFD Tradingprojekt
  2. CFD Handel – Einen weiteren CFD Kontrakt verkauft
  3. CFD Handel wird wieder spannend :D
  4. Und ausgestoppt! CFD Position ist geschlossen worden!

Comments are closed.